Möhnentour nach Oberhausen

am 3.-4. September 2016

Nach der Bahnfahrt die uns nach Oberhausen brachte, haben wir unsere Koffer in das Hotel "Haus Union" gebracht. Dort wurde uns dafür ein freies Zimmer zur Verfügung gestellt. Danach haben wir uns zu Fuß aufgemacht zum Schloss Oberhausen. Dort waren überall Brautpaare für ein Fotoshooting unterwegs. Wegen dem schönen Wetter ist die eine Gruppe in den Biergarten gegangen, während die anderen den idyllischen Kaisergarten und den dazu gehörenden kleinen Tierpark erkundet haben. Es gab jedenfalls viel zu sehen.

Nach dem Park sind wir zum Gasometer gegangen.Der 117,5 Meter hohe Turm ist ein Wahrzeichen des Ruhrgebiets. Es war wirklich ein Glück das alles so dicht beisammen liegt. Im Gasometer, zugleich Europas höchste Austellungshalle konnten wir " Wunder der Natur - Die Intelligenz der Schöpfung" bewundern. Rund 150 großformatige Abbildungen von internationalen Fotografen stellen das Leben der Pflanzen und Tiere dar. Als Höhepunkt schwebt im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers eine Erdkugel mit 20m Durchmesser. Hochauflösende Satellitenbildprojektionen lassen diese Erdkugel lebendig werden. Wenn man mit dem gläsernen Aufzug auf das Dach fährt, fühlt man sich wie im Weltraum.

Nicht weit entfernt vom Gasometer liegt das CentrO. Hier befindet sich eine große Shopping Mole und eine 400m lange Gastronomie Promenade. Wir haben uns um 19:30 Uhr im Brauhaus "Zeche Jacobi" zu einer kleinen Brauerei Führung mit Bierprobe getroffen.

Danach haben wir auf der großen Terrasse, mit Blick auf den CentrO See, gemeinsam zu Abend gegessen. Allen hat es sehr gut geschmeckt und der Kellner war auch super nett und gut gelaunt. Anschließend waren wir im Biergarten, mit Life Musik und in einem Beach Club. Der "echte" Sand tat den strapazierten Füßen sehr gut.

Am 2. Tag nach einem sehr guten und reichhaltigen Frühstück haben wir uns von zwei Taxis zur Burg Vondern bringen lassen. Sie steht im Oberhausener Stadtbezirk Osterfeld. Heute ist sie im Besitz der Stadt. Ein Förderverein kümmert sich um den Erhalt des historischen Gebäudes aus dem 13. Jahrhundert. Es handelt sich um eine ehemalige Wasserburg mit Herrenhaus das auf einer Insel stand. Die Vorburg ist aus Backstein gemauert und ist eine, von nur zwei Burgen/Schlössern in Deutschland, die noch vollkommen original erhalten geblieben sind. Wir haben eine sehr kompetente Führung mit dem Burgverwalter Hagen von Lipperfeld (Hagen Hoffmann) durch die Burg gehabt, stets unterhaltsam und spannend wurde uns die Geschichte der Burg und auch die Lebensumstände im Mittelalter erzählt. 

Anschließend sind wir auf dem Osterfelder Stadtfest gewesen.

Es lockten uns die Geschäfte, die einen verkaufsoffenen Sonntag hatten. Es waren viele Verkaufsstände aufgebaut, mit einem vielfältigen Angebot. Leider hat uns das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. So haben wir vor dem starken Regen, in einem Kebab Imbiss Unterschlupf gefunden. Unsere Vera hat eine Dixie Land Kapelle hereingerufen und so haben wir noch ein schönes Konzert zu hören bekommen. 

Bei der Marina Oberhausen, einem Sportboothafen am Rhein-Herne Kanal liegt in unmittelbarer Nachbarschaft das Sea Life-Aquarium.

Von den Quellen des Rheins bis zu den Tiefen der Ozeane werden dort in speziell angelegten Becken die Meeresbewohner gezeigt.